21schnitt

Am 18. und 19. Mai fand wieder eine Radtour statt. Aufgrund der hohen Herausforderung nahmen nur die härtesten Männer an der Tour teil. Morgens ging es um 6:40 Uhr mit dem Zug von MH-HBF mit Umstieg in Dortmund nach Freienohl, Ankunft um 8:30 Uhr.

 

 Von dort ging es bei heiterem Wetter und morgendlicher Kühle bis Arnsberg (9.30 Uhr). Dort wurde erst einmal bei den Braubrüdern gut gefrühstückt. Um 10:30 Uhr fuhren wir wieder entlang der renaturierten Ruhr bis nach Wickede in die Western Bar (11:30 Uhr). Dort pausierten wir für einen Espresso und ein alkoholfreies Weizenbier. Weiter ging es nach Gesecke (13:00 Uhr) zum Gutshof Wellenbad. Dort bekamen wir trotz geschlossener Gesellschaft (Hochzeit) zwei Radler, weil wir versprachen, uns gut zu benehmen.

Von dort fuhren wir über Schwerte, Westhofen bis gegenüber der Lennemündung um bei einer letzten Pause die restlichen Kräfte bei Wasser und Gemüse zu mobilisieren.

Nun begann der Endspurt. Entlang des Hengsteysees über das Pumpspeicherwerk ging es nach Herdecke zum Hotel Zweibrücker Hof (Ankunft 15:30 Uhr). Die Strecke betrug 91 km und wir schafften einen Schnitt von 21 km/h.

Zunächst musste ein Fahrrad an die Ladestation angeschlossen werden. Danach mussten zwei Radler in den Biergarten umgesetzt werden, um das Erreichte zu würdigen. Nach dem köstlichen Abendessen ging es zum Irish Pub mit Livemusik und ein paar Absackern. Um halb 12 war Schluss für den normalen Radfahrer.

Am Sonntag ging es nach einem langen, langen Frühstück um 10:30 Uhr los. Bis zur Fähre an der Ruine Hardenstein benötigten wir 45 Minuten. Das alte Leistungsvermögen war wieder hergestellt. Nach der Umfahrt um den Kemnader See erreichten wir Haus Oveney in Bochum-Stiepel. Hier könnte man auch Schnitzel essen. Nach einer Pause ging es weiter über Hattingen nach Essen-Steele. Das schöne Lokal über dem Steeler Ruderverein ist leider geschlossen. Wir sind dann 3 km zur BarCelona gefahren, um einen leckeren Burger zu essen.

Von dort sind es über die Gruga-Trasse nur noch 19 km nach Hause. Zunächst geht es 4 km bei moderater Steigung bergauf. Dann geht es 10 km moderat bergab. Ab MH-HBF konnten wir diesmal die neu eröffnete ehemalige Bahnbrücke über die Ruhr nach Broich zur Hochschule fahren (ohne Ampel). Um 15 Uhr waren wir zu Hause.

Am zweiten Tag betrug die Strecke 66 km und wir erhöhten den Schnitt auf 21,5 km/h.

deafarzh-CNcsdaenit

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.