• fahrrad1.jpg
  • fahrrad2.jpg
  • fahrrad3.jpg
  • rad0104.jpg
  • rad1.jpg
  • rad2.jpg
  • rad3.jpg
  • rad4.jpg


Bilder sind schon da, Tourenbericht folgt noch.

TBD-Radtour am 14.05.2017 - Runter vom Sofa – Ab auf’s Rad
Tour 2: Halden In der Nachbarschaft, Datum: 01.05.17, Zeit: 10:30 Uhr
Ort: Treff am Vereinsheim - Streckenlänge: ca. 65 km gesamt




Die Strecke führt uns über den Radweg Rheinische Bahn zur Zeche Zollverein. Von dort geht’s weiter über die Halde Schurenbach nach Bottrop zum Tetraeder. Der Rückweg führt uns dann über die Bahntrasse Fuhlenbrock vorbei an der Halde Haniel und der Antony-Hütte über die HOAG Trasse zurück auf den Ruhrradweg nach Schloss Styrum und weiter zu Schloss Broich. An diesem zentralen Ort endet unsere Tour

Zeche Zollverein
Die Zeche Zollverein war ein von 1851 bis 1986 aktives Steinkohlebergwerk in Essen. Sie ist heute ein Architektur- und Industriedenkmal. Gemeinsam mit der unmittelbar benachbarten Kokerei Zollverein gehören die Schachtanlagen 12 und 1/2/8 der Zeche seit 2001 zum Welterbe der UNESCO. Zollverein ist Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur.

Halde Schurenbach
An der Stadtgrenze zwischen Essen und Gelsenkirchen steht die etwa 50 Meter hohe Schurenbachhalde. Oben befindet sich eine große, recht pflanzenfreie, elliptisch geformte und nach oben gewölbte Oberfläche aus dunklem Abraum. Auf dem höchsten Punkt der Halde steht eine Stahlbramme, ein 67 Tonnen schweres, gegossenes Stück Stahl mit einer Höhe von 15 Metern und nur einer Dicke von etwas mehr als zehn Zentimetern.

Tetraeder-Halde
Auf dem Gipfel der Halde Beckstraße in Bottrop befindet sich der offiziell als »Haldenereignis Emscherblick« betitelte Tetraeder. Es ist ein auf Säulen stehendes etwa 50 Meter hohes Stahlgerüst in Form einer vierseitigen Pyramide. Über Treppen kann der Besucher auf mehrere Plattformen innerhalb der Pyramide klettern. Der Tetraeder ist tags wie nachts von weitem gut sichtbar und zu einer wichtigen Landmarke im Ruhrgebiet geworden.

Halde Haniel
Die Halde Haniel in Bottrop ist mit 159 m Höhe eine der höchsten Halden des Ruhrgebiets. Aufgetürmt wurde sie in Form zweier Spiralen durch Abraum der Steinkohlezeche Prosper-Haniel

St. Antony-Hütte - Wiege der Ruhrindustrie
Die St. Antony-Hütte in Oberhausen-Osterfeld ist die Geburtsstätte der Ruhrindustrie und Keimzelle des Weltkonzerns Gutehoffnungshütte: 1758 floss hier erstmals im Ruhrgebiet Roheisen

Wer mit fahren will, einfach im Internen anmelden oder für nicht Mitglieder >>Kontakt

deafarzh-CNcsdaenit
Keine Termine
rad.png
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok